Firmung

"Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort.
Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt,
und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.
Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten;
auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder.
Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen,
in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab."
(Apg 2,1-4)

Firmung ist ein Fest des Hl. Geistes, der uns allen, wie damals den Jüngern, geschenkt wird.

Wo der Geist wirkt, ist Bewegung - nicht Stillstand.

Sich nach dem Geist richten heißt nicht, sein Fähnchen nach jedem Wind zu drehen, sondern sich auf Gott auszurichten.

Der Geist ist der Sturm, der mitreißen kann, die positive Lebensenergie, die uns antreibt.

Die Firmung ist das Sakrament der Entscheidung. Was die Eltern bei der Taufe für ihre Kinder entschieden haben, das können die Jugendlichen bestätigen, indem sie sich für den Empfang der Firmung entscheiden.

Die Firmung der Jugendlichen unserer Pfarreien findet in einem gemeinsamen Gottesdienst statt. In mehreren Treffen nähern sich die Firmlinge dem Thema "Firmung" an. Daneben sollen sie aber auch ein möglichst breites Spektrum der Kirche vor Ort kennen lernen. Dazu können sie aus verschiedenen Bereichen (z.B. Gottesdienst, Dienst am Nächsten, Leben in der Pfarrei ...) Angebote auswählen, die sie interessieren. So können sie erfahren, dass die Kirche allein aus Menschen besteht und ganz viele Gaben und Talente im Dienst der Verkündigung eingebracht werden können. 

 

Ein kurzes Viedeo: Was bedeutet die Firmung? 

 

   

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Datenschutz