Zeltlagertagebuch


01.08.2022 09:00 Uhr

Das Zeltlager 2022 hat für die GruppenleiterInnen begonnen!
Es liegt Motivation, Gemeinschaft und Teamgeist in der Luft. Nach einem Startimpuls und ersten Planungen wer was macht werden die Materialien aus dem Lager-Lager in Trauchgau auf die Anhänger geladen. Dann gehts endlich los Richtung Lagerplatz 2022.

Man merkt dass die Arbeiten inzwischen Routine sind. Alle helfen zusammen und nach der Mittagspause steht schon fast alles was benötigt wird für unseren "Lebenstraum" für die kommende Woche.

 

01.08.2022 23:00 Uhr

Nach einem langen und anstrengenden Tag gibt es noch eine Leiterrunde am bereits entzündeten Lagerfeuer und die Stimmung ist zwar erschöpft, aber die Freude auf die kommende Woche ist ungebremst.
Wir freuen uns bereits auf die Ankunft der Kinder. Jedoch geht es morgen erst mal weiter mit den Aufbauarbeiten und dem Besuch der Bundeswehr aus Füssen.

 

02.08.2022  10:00 Uhr

Der zweite Tag beginnt mit strahlendem Sonnenschein und einem ausgiebigen Frühstück für alle. Da wir bereits am Montag einiges geschafft haben drehte sich der Vormittag hauptsächlich um kleinere Aufgaben wie letzte Besprechungen der Workshops oder des Gottesdienstes heute nachmittag. Jedoch stand noch ein großes Projekt an! Das Tarnnetz sollte wieder als Schattenspender dienen. Bis zur größten Hitze um die Mittagszeit stand dieses auch wie eine 1!

 

02.08.2022 16:00 Uhr

Inzwischen dreht sich schon alles um den bevorstehenden Gottesdienst und auch die bereits auf dem Platz angekommene Bundeswehr. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst von Pfarrer Maurer mit den Soldaten und Soldatinnen, sowie den beiden Bürgermeistern der Gemeinde Schwangau und Halblech über die derzeitigen Widrigkeiten und Sorgen der jungen Leute ging es für uns GruppenleiterInnen ans Eingemachte!
Vier Leiter aus der Küche durften auch dieses Jahr wieder ein Menü mit der Feldküche kochen. Für alle anderen ging es in die verschiedenen Workshops, wie Fährtenlesen, Feuerarten, Sanität und Knoten & Stiche. Hierbei konnten wir wieder einiges für die kommende Zeit mitnehmen und durften am Abend noch das köstliche Menü der Feldküche kosten. Einfach lecker!
Der Abend klang wieder gemeinsam am Lagerfeuer mit netten Gesprächen aus.
Hierbei nochmals ein großer Dank an Pfarrer Maurer, Bgm. Rinke und Gschwill, dem Veteranenverein Schwangau und vor allem natürlich den Soldatinnen und Soldaten des Gebirgsaufklärungsbattalions aus Füssen.

 

03.08.2022 13:00 Uhr

Endlich ist es soweit! Die Kinder kommen am Pfarrheim Trauchgau an.
Nach den Formalitäten und der Möglichkeit einen Jugendpulli, sowie unsere neu eingetroffenen Jugend-T-Shirts (beides auch beim Besuchertag erhältlich 😉) zu erwerben geht es gruppenweise in die jeweils zugeordnete Straße. Dort gilt es beim Apfel&Ei-Spiel, diese zwei Gegenstände gegen etwas Nützliches für unser Zeltlager einzutauschen. Nach einer Stunde geht es dann zu Fuß weiter zum diesjährigen Lagerplatz. Und man wundert sich was manche Gruppen so mitbringen. Vom Holzscheit über Sonnenschirm bis Fischerstuhl war alles dabei.

 

03.08.2022 17:00 Uhr

Nun wird nach gemeinsamen Kennenlernspielen endlich das diesjährige Zeltlagerthema enthüllt. Nachdem Mogli auch mal eingeschritten ist und diesen nervigen Vortrag über die Regeln auf dem Zeltlager unterbrach konnte dann auch anschließend das Banenr gehisst werden. Somit startete das diesjährige Lager unter dem Thema "Dschungel" und Gottes Segen in die nächsten Tage. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Einführung unserer "neuen" Co-Leiter und die damit übernommenen Aufgaben sowie der Verantwortung für die Kinder. Dies wird unter anderem durch das überreichte Leitertuch (Dreiecktuch) zum Ausdruck gebracht. Der Abend klang natürlich wie das auf dem Zeltlager gehört am Lagerfeuer aus und die Freude auf die ersten Nachtwachen war auch schon groß.

 

04.08.2022 16:00 Uhr

Nachdem uns in der vergangenen Nacht doch bereits circa drei Gruppen angegriffen haben war dies natürlic h eine eher unruhige Nacht für die Nachtwachen. Jedoch konnten wir alles erfolgreich verteidigen!

Der Morgen begann mit Morgensport und einem anschließenden Impuls. Nach dem Frühstück ging es dann in verschiedenen Bautrupps zu den Aufbauworkshops. Dabei wurden die verschiedensten nützlichen Dinge für das Lager gebaut. Nach getaner Arbeit war erst mal Mittagessen und eine Pause angesagt. Bei dieser Hitze hat man sich diese auch redlich verdient. Nachmittags ging es dann noch für ein paar zum Abkühlen an den Halblech.

 

05.08.2022 14:00 Uhr

Gegen Abend besuchte uns zu unserer Freude bereits unser zukünftiger Pfarrer Guggemos auf dem Lagerplatz. Nachdem er erfahren hatte, dass in unserer Pfarrei Zeltlager der Jugend stattfindet ließ er es sich nicht nehmen auch bereits vor seinem Amtsantritt im September auf dem Lager vorbeizuschauen. Nach einer Führung über den Platz ging es an das gemeinsame Abendessen mit den Kindern und den GruppenleiterInnen. Für die Kinder hieß es dann noch ein paar Runden Tretze gegen Pfarrer Guggemoos zu gewinnen. Nach der gemeinsamen Zeit mit den GruppenleiterInnen in den Zeltgruppen ging es auch schon nahtlos über ans Lagerfeuer. Auch hierbei ließ es sich Pfr. Guggemoos nicht nehmen selbst die Gitarre in die Hand zu nehmen und ein paar Lieder zu spielen. Hierbei auch noch von uns GruppenleiterInnen einen herzlichen Dank an die netten Gespräche und die offene Unterstützung unserer Jugendarbeit. Ebenso wünschen wir Pfarrer Guggemoos einen erfolgreichen Start in unserer Pfarrei!

Als dann so langsam Ruhe einkehrte begannen auch schon die Nachtwachen. Auch diese Nacht waren wieder ca. 3-4 Gruppen zum Angriff bereit. Hier möchten wir nun aber auch klare Worte fassen. Für Überfälle auf unser Zeltlager gibt es klar festgelegte Regeln. Wer sich nicht an diese Regeln hält oder im schlimmsten Fall noch unsere Kids gefährdet wird unverzüglich des Platzes verwiesen!! Sollte es zu Gefährdungen von Personen/Sachbeschädigungen kommen werden wir das nach unserem Ermessen gegebenenfalls auch zur Anzeige bringen.

Nach dieser teils schlaflosen Nacht ging es dann morgens wieder mit Morgensport weiter. Vielen Dank an Marlene, wie auch immer man so motiviert sein kann in aller Frühe. :-) Nach dem gemeinsamen Morgengebet, Impuls und Frühstück standen die ersten kreativen Workshops an. Hierbei hieß es unter anderem wer bastelt den schönsten Blumenkranz, wie gestalte ich mein T-Shirt oder Tanzen bis man nicht mehr kann.

Die Stimmung auf dem Lager ist allgemein sehr gut und die Freude ist deutlich spürbar. Ein paar Heimwehfälle gab es natürlich auch schon, aber größtenteils konnte das Problem recht schnell behoben werden. Und nach ein bisschen Bobbelestee und einem Stück Kuchen schaut die Welt schon anderst aus.

Für alle Eltern nochmal die Info. Morgen Samstag den 06.08. findet der Besuchstag auf dem Lager statt. Herzliche Einladung ab 16:30 Uhr auf dem Zeltlagerplatz an der angegebenen Stelle auf dem Info-Zettel.

Wir freuen uns auf morgen!

 

06.08. 22:00 Uhr

Nachdem der Tag aufgrund des Wetters durchaus später startete wurden nach dem Frühstück noch die verschiedensten Kreativ-Workshops durchgeführt. Dieses Mal ging es dabei vorrangig um die künstlerische Gestaltung von Gesichtern oder Buschtrommeln. Mittags stand (nach der Gemüsesuppe :-) ) ein weiteres Highlight des Lageressens an. Der selbstgemachte Kaiserschmarrn. Und natürlich wurde das Eiweiß der 200 Eier zu Eischnee geschlagen.

Nach dem Essen stand eh schon ein weiterer Höhepunkt für die Kinder an. Der Besuch der Eltern! Hierbei wurde auch endlich Mogli gerettet und der Schatz geborgen, sowie ein "neues" Lagermaskottchen enthüllt. Im anschließenden Gottesdienst ließ man die Erfahrungen der vergangenen Tage Revue passieren und dankte für die schönen und erfolgreichen Tage. Nun konnten noch die leckeren HotDogs aus der Küche probiert werden und der Abend mit netten Gesprächen auf dem Lager ausklingen.

 

07.08. 17:00 Uhr

Der heutige Tag begann schon ganz im Zeichen des Abbaus. Die ersten Elemente des Lagers wurden bereits vor dem Frühstück demontiert und je nach Zustand aufgehoben oder der thermischen Verwertung zugeführt. :-P Nach dem Morgenimpuls und dem Frühstück hieß es dann auch schon "Zelte räumen und putzen!". Jedoch hielt der Wetterbericht nicht ganz sein Versprechen von ein wenig Sonne, deswegen haben wir lange überlegt ob wir überhaupt die Zelte abbauen können. Da jedoch die Großzelte sehr langsam trockneten und dann auch die Gruppenzelte wahrscheinlich auch sehr langsam trocknen würden konnten wir leider noch nicht ganz zurückbauen. Die noch übrige Zeit wurde genutzt mit Spielen, dem "Reste-Essen" und dem gemeinsamen "Staubsauber" (Das gemeinsame Ablaufen des ganzen Platzes in einer Reihe, um alles an Müll etc. aufzusammeln). Gegen 14 Uhr hieß es dann jedoch leider "Antreten zur Lagerbeerdigung". Somit war das das offizielle Ende des Zeltlagers 2022 für die Kids. Schade :-(

Jedoch freuen wir uns über ein gemeinsames Zeltlager 2023!
Für uns GruppenleiterInnen ist das Lager noch nicht ganz vorbei. Der Abbau der Zelte, sowie das auf Vordermann bringen des Platzes steht noch an. Dies wird wahrscheinlich kommende Woche noch erledigt und dann gehen schon die Planungen für das nächste Lager los. Was wird benötigt, was muss repariert werden und so weiter.

Sollte noch etwas vermisst werden meldet euch bitte einfach unter den angegebenen Telefonnummern auf dem Notfallzettel. Die Fundkiste ist wie immer nicht leerer geworden. ;-)

 

 

   

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Datenschutz