Maria am Weg

 

 

Die Kapelle auf der Anhöhe bei Brunnen am beliebten Wander- und Radweg Richtung Hegratsried steht erst seit wenigen Jahren, doch sie fügt sich in die Landschaft ein, als wäre sie immer da gestanden. Maria am Weg wurde von Markus Fischer mit befreundeten Handwerkern errichtet. Das Marienbild ‚dreimal wunderbare Mutter’ am Altar ist ein Geschenk der Schwestern der Schönstatt-Kongregation. Die eindrucksvolle Christusfigur am Querbalken darüber schnitzte Bildhauer Haymo Aletsee aus Pfronten nach Oskar Kokoschkas Lithographie des Gekreuzigten, der sich herabbeugt zu den Menschen. ‚Christus hat keine Hände, nur unsere Hände‘, beginnt der Spruch dazu. Mit der Schnitzfigur des Hl. Wendelin mit der Hirtenschaufel bekam Schwangau nach Coloman einen zweiten Schutzpatron der Bauern und des Viehs. Die Kapelle mit dem schmucken Gärtchen steht im Sommer den ganzen Tag zur Andacht offen.