Aktuelles/Termine


Pfarrgemeinderatswahl am 25. Februar 2018

"Zukunft gestalten. Weil ich Christ bin!"

Unter diesem Leitwort steht die Pfarrgemeinderatswahl im kommenden Frühjahr.

Der PGR ist in unseren Pfarrgemeinden ein wichtiger Ideengeber und Motor. In seiner Arbeit ist es ganz konkret verwirklicht, dass alle Gläubigen dazu berufen sind, Kirche vor Ort mitzutragen, kreativ zu gestalten und einer guten Zukunft entgegen zu führen.

Deshalb brauchen wir auch Sie!

Wir suchen Kandidaten für dieses wichtige Gremium. Im Herbst werden dafür wieder die Vorschlagsboxen in unseren Kirchen aufgestellt, in die Sie die Namen derer einwerfen können, die Sie sich gut im PGR vorstellen können.

Noch besser aber ist es, Sie erklären sich selbst zur Mitarbeit bereit.

Wir können alle brauchen: Junge und Alte, Frauen und Männer, mutige Vordenker und umsichtige Bewahrer, Kirchgänger und kritisch Distanzierte, Einheimische und Zugezogene...

Wie wär's? Nehmen Sie doch einfach mit mir oder einem der Gemeindereferenten Kontakt auf.

Markus Dörre, Pfarrer


Und woran glaubst DU?
(„Feier-Abend mit Gott“)
 
Woran glaubt ihr Christen eigentlich? Was würden Sie jemandem, der von Glaube und Kirche wenig Ahnung hat, antworten?
Wir möchten unsere „Feier-Abende“ mit Gott diesmal bewusst den Grundlagen unseres Glaubens widmen. Vielleicht haben Sie ja Interesse an einer „Auffrischung“ Ihres Glaubenswissens.
Zu diesem Grundkurs im Christentum sind aber auch alle willkommen, die noch auf der Suche sind und gern mehr über Gott, Glaube und Kirche erfahren wollen.
 
Dann laden wir Sie herzlich zu folgenden Themen ein:
 
27.10.2017 Menschen erfahren: Gott befreit
24.11.2017 Jesus erzählt: „Gott ist wie…“
22.12.2017 Gott ist „be-greifbar“: Jesus von Nazareth
26.01.2018 Mit Gott sprechen – aber wie?
23.02.2018 Wie Leben gelingt – Wenn Leben scheitert.
29.03.2018 Die Liebe überwindet den Tod (nach der Gründonnerstagsliturgie im
Pfarrheim Trauchgau!)
27.04.2018 Aus der Taufe leben
18.05.2018 Der Geist wirkt
22.06.2018 Miteinander Glauben leben – miteinander Gemeinde sein
20.07.2018 Jesu Verheißung des Reiches Gottes
 
jeweils von 19.00 – 21.00 Uhr im Pfarrheim Schwangau-Waltenhofen (Forggenseestr. 74)
 
Jeder Abend bildet eine in sich geschlossene Einheit. Sie können also jederzeit auch nur die Themen auswählen, die Sie interessieren.
 
 

Christine Blay                           Anna Heiserer                         Pfr. Markus Dörre




Präventionskonzept gegen sexualisierte Gewalt

Im November haben wir alle Ehrenamtlichen, die in unserer PG in irgendeiner Weise  mit Kindern, Jugendlichen oder erwachsenen Schutzbefohlenen zu tun haben, sowie die Mitglieder aller unserer Gremien zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, bei der das neue diözesane Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt vorgestellt wurde.

Alle hauptamtlichen Mitarbeiter müssen ja bereits ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Auch unsere Jugendleiter tun seit einigen Jahren mit großer Selbstverständlichkeit. Neu ist nun, dass das Schutzkonzept auf alle ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeweitet wird, die in ihrer Tätigkeit mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen umgehen, selbst wenn der Kontakt noch so geringfügig wäre. Wer intensiver mit diesen Gruppen arbeitet, wird ebenfalls dazu aufgefordert, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen.

Von allen anderen erbitten wir zukünftig die Unterzeichnung einer Selbstverpflichtungserklärung und einer Selbstauskunft. Dabei geht es natürlich auch um Täterausschluss. Die Unterzeichnung hat, genau wie das erweiterte Fürhungszeugnis, Signalwirkung. Noch wichtiger aber ist es, dass wir es alle zu einem Herzensanliegen machen, dass in unserer PG eine Kultur der Achtsamkeit und des Hinschauens herrscht, in der sexualisierte Gewalt keinen Platz und keine Duldung findet. Prävention ist am wirkungsvollsten, wenn alle mitmachen

Wollen auch Sie uns dabei unterstützen? Unten finden Sie die Selbstverpflichtungserklärung und Selbstauskunft als pdf-Dokument. Durch Ihre Unterschrift stehen Sie dafür ein, dass sexualisierte Gewalt im kirchlichen Raum nie mehr geduldet werden darf.

Sie können das Dokument in Ihrem Pfarrbüro abgeben.

Markus Dörre, Pfarrer

. Selbstverpflichtungserklärung und Selbstauskunft


 

   

Veranstaltungen  

   

Worte der Hl. Schrift  

 
Lesung und Evangelium vom Tag