Hauskommunion

 

Krankheit und Alter machen es manchmal unmöglich, den Gottesdienst zu besuchen. Aber gerade alte und kranke Menschen brauchen unseren Zuspruch und die feste Gewissheit, dass Gott auch und gerade ihnen mit seiner Liebe und Fürsorge nahe ist. Deshalb sollen die Menschen, die auf den Empfang der Kommunion nicht verzichten wollen, aber vorübergehend oder dauernd den Gottesdienst der Gemeinde nicht besuchen können, die Möglichkeit bekommen, regelmäßig den Leib Christi zu empfangen.

Dafür gibt es die Kranken- oder Hauskommunion. Das ist eine schlichte gottesdienstliche Feier im Haus oder Krankenzimmer des kranken oder alten Menschen, bei der gemeinsam gebetet und die Kommunion gereicht wird.

Wenn Sie für sich oder für eine(n) Verwandte(n) diese Möglichkeit in Anspruch nehmen wollen, oder wenn Sie jemanden kennen, der sich vielleicht über einen Besuch und den Kommunionempfang freuen würde, dann rufen Sie doch einfach in einem unserer Pfarrbüros an und geben uns die Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) an. Einer der Geistlichen der PG wird sich dann wegen der notwendigen Absprachen mit Ihnen in Verbindung setzen.

In der Regel erfolgt dann der Besuch einmal im Monat, meist um den Herz-Jesu-Freitag herum (1. Freitag im Monat). Es sind aber selbstverständlich auch abweichende Terminabsprachen möglich.

Haben Sie den Mut, anzurufen! Der Dienst an den Kranken gehört schließlich zu den wichtigsten Aufgaben der Kirche.